Liebe NIS-Kinder, liebe Eltern der NIS, liebe zukünftigen Kinder und Eltern der NIS,

wie es zur Zeit bei uns aussieht und wie der Unterricht bis zu den Sommerferien organisiert ist, konntet ihr und Sie ja bereits hier auf unserer Homepage erfahren. Aber was ist nun mit dem neuen Schuljahr 2020/21?

Eine rein dienstliche Antwort mit klaren Handlungsanweisungen seitens des Ministeriums kann ich euch und Ihnen hierzu an dieser Stelle noch nicht liefern.

(Klar ist nur, dass das Lernen auf Distanz und die Digitalisierung weiterhin einen großen Stellenwert haben werden. Wir stellen jetzt bereits die Weichen dafür. In Kürze werden Sie hierzu mehr erfahren.)

Die Erfahrungen der letzten Tage haben uns zudem gelehrt, dass eigene durchdachte Anstrengungen und ausgereifte Überlegungen nicht immer honoriert werden. Auch stellte sich heraus, dass pädagogische Überlegungen bei den uns gemachten Vorgaben häufig nur wenig Beachtung fanden.

Das ist aber kein Grund für uns, nur noch auf die Vorgaben zu warten und am besten nichts mehr zu tun (frei nach dem Motto: „…hinterher machen wir noch etwas falsch!“). So war die NIS bisher nicht, so sind wir nicht und so wollen wir auch nicht sein. Wir wollen alle zusammen (Kinder, Lehrer und Eltern) versuchen, das Beste aus dieser Situation zu machen. Wir wollen Schule auch in diesen Zeiten so gestalten, dass es gut für unsere Kinder weitergehen kann.

Das wollen wir nicht im stillen Kämmerlein austüfteln, das möchten wir gemeinsam tun.

1. Liebe Eltern, was sind Ihre Wünsche/ Sorgen/ Hoffnungen?

2. Was wünschen sich die NIS-Kinder in diesen Zeiten?

3. Was hat schon gut geklappt und sollte weiterhin beibehalten werden?

4. Was hat noch nicht gut funktioniert und sollte verbessert werden? Wie?

5. Was sollten wir als Schule außerdem noch tun/ ausprobieren?

6. Was erwarten Sie von der Politik?

7. Was wollten Sie außerdem noch dringend einmal loswerden?

Schreiben Sie uns an unsere Mailadresse:

nicolaischule-unna@t-online.com

Wir versuchen, Ihre Antworten und die Antworten der Kinder auszuwerten und die Antworten grafisch auf dieser Seite zu präsentieren. Außerdem tun wir alles dafür, dass diese Sorgen, Wünsche und Hoffnungen nicht nur hier bleiben, sondern an die Stellen weitergeleitet werden, welche am Ende die Entscheidungen treffen werden.

Machen Sie mit und geben Sie auch Ihrem Kind eine Stimme. So warten wir alle nicht allein die Entscheidungen ab, sondern gestalten diese nach unseren Möglichkeiten mit.

Herzliche Grüße

Gabriel Rosenberg (Schulleiter)